Archiv für Juni 2015

Propaganda- und Rekrutierungsveranstaltungen der Bundeswehr im 3.Quartal 2015

Jedes Jahr gibt das Bundesverteidigungsministerium Unsummen in zweistelliger Millionenhöhe für tausende Veranstaltungen von Jugendoffizieren und „Karriere“-BeraterInnen in Schulen, Job- und Berufsinformationszentren, für Messestände, Truppenbesuche, POL&IS-Seminare, Beteiligungen an Großevents, wie z.B. dem Hafengeburtstag usw. aus. Sinn und Zweck sind die Indoktrinierung und Rekrutierung insbesondere junger Menschen und die Akzeptanzsteigerung für die deutsche Kriegspolitik, die sich z.B. gegen die Flüchtlinge im Mittelmeer richtet, und das deutsche Militär. Die Termine, an denen die Bundeswehr diese unsägliche ideologische Offensive an der sogenannten Heimatfront im dritten Quartal fortsetzt, sind nun öffentlich gemacht worden.
Auch in Hamburg agitieren und rekrutieren Männer und Frauen in Uniform regelmäßig und tragen so dazu bei, dass beständig Kanonenfutter für den nächsten Waffengang zur Verfügung steht. Im dritten Quartal sind nicht nur die ortsansässigen „Karriere“-Berater und Jugendoffiziere wieder im Einsatz, sondern auch das „KarriereTreff“, das „Karrieremobil“ der Bundeswehr und der Hamburger Reservisten-Verband.
Die Reklametermine der Bundeswehr im dritten Quartal 2015 in Hamburg sind folgende:

8.7. Immanuel-Kant-Gymnasium, 11. Klasse, 21077 Hamburg

21.-23.8. Airport Days, 22335 Hamburg, mit dem „KarriereTreff“

4.9. August-Hermann-Francke-Schule, 9. und 12. Klasse, 22083 Hamburg

4.-5.9. Reservistenmarsch

14.9. Vortrag im BIZ, 20097 Hamburg

19.9. Tag der Reservisten in Bergedorf (7-20 Uhr), 22049 Hamburg, mit „Karrieremobil“

31.10.-8.11. Messe hanseboot

In den letzten Jahren ist es immer wieder gelungen, der Bundeswehr in Hamburg ihre Auftritte zu vermiesen. Lasst uns dafür sorgen, dass dies auch weiterhin geschieht!

Tag der Bundeswehr

Am 13. Juni 2015 veranstaltete die Bundeswehr zum 60. jährigen Jubiläum erstmals einen Tag der Bundeswehr.
Insgesamt waren es 230.000 Besucher an den 15 Standorten. 170.000 weniger, als die BW vor Samstag in ihrer Ankündigung geschätzt hat. Link des BMVg.
Dennoch ist das eine astronomische Besucherzahl.
In Flensburg hissten Protestanten an einem Mast der Gorch Fock eine Piratenflagge und ein Transpi mit der Aufschrift „War starts here“. Zeit-Online-Link.
In Eckernförde protestierten Aktivisten und hatten u.a. einen Sensemann, einen Sarg zum Probeliegen dabei.
Außerdem gab es online, u.a. bei Twitter, Proteste gegen diese massive Werbeveranstaltung.
#keinenTagderBundeswehr
#Kriegbeginnthier
#tdbw15
Tag der Bundeswehr